AS.V5-S Alexander Shorokhoff Vintage

Mehr Ansichten

  • AS.V5-S ( links ) und AS.V5-C ( rechts )
  • AS.V5-C ( links ) und AS.V5-S ( rechts )
  • originale Poljot de Luxe von 1965
  • Alexander Shorokhoff zeigt mir die  Uhrenmanufaktur
  • Uhrmacher in der Manufaktur bei der Endmontage der Uhren
  • Verzierung / Gravur der Kaliberteile
  • Auf die Verzierung wartende Kaliberteile
  • Uhrenmanufaktur

AS.V5-S Alexander Shorokhoff Vintage

UVP: 1.225,00 €

999,00 €

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lieferzeit 1-2 Tage

Kurzübersicht

Kaliber:  Poljot de Luxe automatic 2416.AS


Gehäuse:  Edelstahl, poliert / gebürstet


Zifferblatt: silber


Durchmesser: 40 mm


Höhe: 11 mm

Details

Alexander Shorokhoff VINTAGE V5   

( Sonderangebot für meine Kunden anläßlich meines 25 jährigen Jubiläums ( siehe Text Zertifikat unten ) EUR: 999.- statt EUR: 1225.-  ;

limitiert auf nur 35 Stück , hiervon - Stand Juli 2017 - noch 15 Stück verfügbar 

Die Uhr mit dem extraflachen Luxuswerk aus den 60-igern

Es begann 1963, als in der Ersten Moskauer Uhrenfabrik die ersten flachen Luxusuhrwerke Kal.2416.“Poljot de luxe“ in kleiner Serie vom Band liefen. Die Uhren mit diesem Kaliber wiesen mit ihrer flachen Form und dem zylindrischen Glas ein für die damalige Zeit revolutionäres Design auf.  Mit dieser einzigartigen Uhrenserie sollte der Bedarf der sowjetischen Regierung nach Uhren gedeckt werden, die als Geschenke für besonders verdienstvolle Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie die „Helden und Aktivisten der sozialistischen Arbeit“, aber auch hochrangige  Parteimitglieder gedacht waren.  In den ersten Jahren wurden diese Uhren ausschließlich mit Goldgehäuse hergestellt. Später gab es auch Varianten aus anderen Metallen.

Der Herstellungsprozess war kompliziert und sehr zeitaufwendig. Somit kam man bald in den Konflikt mit der Regierungspolitik der 70er Jahre, die darauf hinauslief, dass die Uhrenproduktion erheblich gesteigert werden sollte, um dem wachsenden Bedarf im In- und Ausland gerecht zu werden. In der Folge wurde die Produktion des Luxuskalibers 2416 Poljot in den frühen 70ern als zu teuer und  ineffektiv eingestellt, nachdem insgesamt nur einige Tausend Stück produziert worden waren.

Die Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur hat zufälligerweise um die 80 Stück dieser neuwertigen Werke de luxe vom Kal. 2416 Poljot aufstöbern können, und hat damit eine kleine Limitierte Serie von 70 Uhren produziert. Die übrigen werden für Reparatur- und Servicezwecke aufbewahrt.

EIN EINZIGARTIGES UHRWERK

Viele Jahre lang arbeiteten die Ingenieure der Ersten Moskauer Uhrenfabrik an einem extrem flachen Uhrwerk, um damit dem Regierungsauftrag nachkommen zu können, der darin bestand, eine wunderschöne flache und bequeme Uhr zu kreieren. Viele Ideen kamen auf. Einige waren zu teuer oder zu kompliziert in der Durchführung, aber letztlich kam man auf die perfekte Idee:

Anstatt das Automatikgetriebe an das Handaufzugsgetriebe anzugliedern, wie es bei früheren Werken üblich war, wurde bei diesem Entwurf das Automatikbauteil direkt in das Werk integriert. Da das Minutenrad nicht in der Mitte angeordnet wurde, blieb in der Höhe genügend Platz für das Sekundenrad und den Rotorbolzen. Außerdem erfolgte der Rotorantrieb vom Federhaus über ein zusätzliches Zwischenrad und konnte daher seitlich vom Federhaus angeordnet werden und nicht teilweise darüber. Das Ziel des Einsatzes von zwei Zwischenrädern bestand eigentlich nur darin, die Automatikeinheit und das Federhaus auf einer Ebene zu platzieren, ohne dass sie sich dabei überschneiden würden. Somit wurde an Höhe gespart und gleichzeitig die Stabilität nicht beeinträchtigt.

Durch weitere Designkomponenten schafften es die Ingenieure, ein sensationell flaches, aber gleichzeitig robustes Uhrwerk zu gestalten. Lediglich einige zeitgenössische mit Mikro-rotor ausgestattete Uhrwerke waren noch schlanker.

Die Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur hat diese einmaligen Uhrwerke jeweils einer kompletten Überholung unterzogen, um so die besten Gangwerte zu erzielen. Die Rotoren wurden im speziellen “Alexander Shorokhoff”-Stil graviert und veredelt.

 

EINE EINZIGARTIGE UHR

Die Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur hat das Uhrendesign dem flachen Vorbild der 60er Jahre angepasst. Das Ziel bestand darin, die alte Vintage-Tradition weiterzuführen und die richtige Perspektive für eine erfolgversprechende Produktionsreihe auszuwählen.

Das Modell „Vintage V5” der Marke „Alexander Shorokhoff“ besteht aus Edelstahl. Das mittelgroße (40 mm) Gehäuse ist mit einem komplexen zylindrischen Saphirfrontglas und einem Saphirglasboden ausgestattet und hat eine Wasserdichte von 5 atm.

Wie auch die Modelle aus den 60ern sind die neuen „Vintage V5“-Uhren der Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur mit gewölbten silber- und champagnerfarbenen Zifferblättern ausgestattet. Die rotvergoldeten Zifferblatt-Indexe werden in einem komplizierten Verfahren, das den gewölbten Teil des Blattes ausgleicht, hergestellt. Damit bekommt die Uhr ein edles Erscheinungsbild.

Das großflächige Zifferblatt vermittelt das Gefühl, dass die Uhr viel größer ist als in Wirklichkeit. Das hat einen weiteren Vorteil: sie kann sowohl von Damen, als auch von Herren getragen werden.

Technische Daten der „V5“

Gehäuse
    
Edelstahlgehäuse gebürstet und poliert mit einseitig entspiegeltem und bombiertem Saphir-Frontglas; Saphirglasboden; 5 atm wasserdicht; Durchmesser: 40 mm; Höhe 10,10 mm

Technische Daten des Uhrwerkes Kal. 2416.Poljot de luxe

Automatikwerk Kal. 2416. Poljot, handgraviert und veredelt; 29 Steine; gebläute Schrauben; Gangreserve 36 Stunden; Durchmesser: 10,75“ bzw. 24,6 mm; Drehkreis des Rotors ø 28,05mm; Höhe 4,55 mm; Frequenz: 18000 A/h; Funktionen: automatische Schleppsekunde, Datumseinstellung: durch Zeigerbewegung zwischen 21.30 und 24.00 Uhr

Auflage

35 Stück pro Zifferblattfarbe (2 Zifferblattfarben)

Preis 2017
    
1.225 ,- EUR

Auszug aus dem zur AS.V5-S ( silbernes Zifferblatt ) mitgeliefertem Zertifikat  =

Die „Alexander Shorokhoff Uhrenmanufaktur“ und die Firma „Poljot24“ von Herrn Julian Kampmann feiern 2017 ihr 25jähriges Bestehen. Für das Jubiläum hat die Manufaktur mehrere streng limitierte Uhren-Editionen produziert. Um den Kunden von Poljot24 zum Jubiläum ein exklusives Angebot machen zu können, hat der Geschäftsführer, Herr Julian Kampmann, eine komplette Auflage der Uhr V5-S erworben.

Diese Uhr wurde nicht zufällig ausgewählt. Sie schrieb Geschichte und geht wie die beiden „Jubilare“ auf den Namen der Firma „Poljot“ zurück. Diese begann 1963, als in der damaligen Sowjetunion das extrem flache Automatikwerk Kal.2416.Poljot de Luxe“ erstmals  produziert wurde.

Vor einiger Zeit hat die Manufaktur die letzten 80 neuwertigen Originaluhrwerke aufgespürt und sie aufwändig überholen lassen; der Rotor wurde handgraviert. Damit konnten zwei einzigartige Vintage-Serien von je 35 Exemplaren im Edelstahlgehäuse mit zylindrischem Saphirglas hergestellt werden. Eine der Serien - mit silberfarbenem Zifferblatt - wurde als Jubiläumsmodell für die Firma Poljot24 ausgewählt.

Das Design wurde von Herrn Alexander Shorokhov entwickelt. Die komplette limitierte Auflage von 35 Stück mit silbernem Zifferblatt wird durch Herrn Julian Kampmann vertrieben. Mit diesem Zertifikat wird garantiert, dass es sich bei den vorgenannten Uhren um Originale handelt.

 

Zusatzinformation

Gewicht 1
Lieferzeit 1-2 Tage

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein